Tomate Intakt

Hellfruchttyp mit gutem vollen Geschmack, früh reifend, mehrfach resistent

  • Hersteller:Quedlinburger Saatgut
  • Artikelnummer:290400-qb
  • EAN:4050422204001
  • Inhalt:10 Korn (reicht für ca. 8 - 10 Pflanzen)
Botanischer Name Botanischer NameSolanum lycopersicum

Der botanische (lateinische) Namen zur eindeutigen Bestimmung der Pflanze.

Inhalt Inhalt10 Korn (reicht für ca. 8 - 10 Pflanzen)

Aus wieviel Einzelteilen besteht dieser Artikel.


Preis nach Login sichtbar.
${ $translate("cnTheme::Template.singleItemCalender") }
Icon${ $translate("cnTheme::Template.Aussat") } Icon${ $translate("cnTheme::Template.AussatHaus") } Icon${ $translate("cnTheme::Template.Bluete") }
  • Jan.
  • Feb.
  • Mär.
  • Apr.
  • Mai
  • Jun.
  • Jul.
  • Aug.
  • Sep.
  • Okt.
  • Nov.
  • Dez.
Beschreibung

Tomate Intakt F1

Eine auf konventionellem Weg gezüchtete Hybride im Hellfruchttyp. Die Tomaten haben einen guten, vollen Geschmack mit einem Fruchtgewicht von ca. 80 g. Geeignet für den Anbau im Gewächshaus, Tunnel oder Freiland. Intakt ist früh reifend, die Früchte können einzeln oder in Trauben geerntet werden. Resistent gegen Tabakmosaikvirus (Tm), Fusarium Rassen 1 - 2 (F2), Cladosporium (Rassen 1 - 5). Die Krankheitsresistenzen schaffen die Grundlage auf den Einsatz von chemischen Mitteln / Pflanzenschutzmittel zu verzichten oder die diesen zu verringern.

Aussaatort
Gewächshaus

Aussaatzeit
Febr. - März

Ernte
Juli - Okt

Eignung
Sofortverzehr, Konservierung

Pflege
Ausgesät wird im Warmen (Gewächshaus / Fensterbank), ca. 0,5 - 1 cm tief. Wenn die Jungpflanzen 4 Blätter haben in Töpfe pikieren. Die Aussaat konstant warm bzw. feucht halten. Aussaaterde verwenden! Ab Mitte Mai (frostfrei) ins Freiland pflanzen, vorher Jungpflanzen abhärten (an die Außentemperaturen gewöhnen). Pflanzabstand 60x80cm. Seitentriebe müssen ausgebrochen werden (Ausgeizen). Regelmäßig gießen und düngen. Nach dem Auspflanzen sofort eine Stützhilfe geben.

Verwendung
Tomaten können vielseitig verwendet werden. Sie eignen sich für Salate, als Rohkost, als ganzes, gefüllt zum Schmoren oder Dünsten, sowie gekocht als Basis für Suppen und Soßen.

Tipp
Nach der ersten Ernte bodennahes Laub entfernen um Pilzkrankheiten zu verhindern. Tomate nicht in die Nähe von Kartoffeln stellen, da diese Krankheitsüberträger von sog. Braunfäule (Phytophtora i.) sind. Den Standort jährlich wechseln. Erst nach 3 Jahren wieder auf den gleichen ort pflanzen. Regennässe vermeiden, möglichst nur von unten gießen.